Etymologie

  • Planet – Fremdwort der Woche

    Planet – Fremdwort der Woche

    Wenn es früh dunkel wird, ist die Gelegenheit günstig, öfter mal in den Nachthimmel zu schauen und die Sterne und Planeten zu betrachten, die dort leuchten. Und dort gibt es immer mal wieder etwas Anderes zu sehen. Das liegt daran, dass die Planeten eben wandern. „Planet“ kommt aus dem Griechischen…

    Zum Beitrag

  • Zone – Fremdwort der Woche

    Zone – Fremdwort der Woche

    In der Antike befand sich innerhalb einer Zone meistens genau eine Person. Denn die zone war ein weit verbreitetes Kleidungsstück im Alltag. Sie wurde von Männern wie von Frauen tagtäglich getragen und hatte eine wichtige modische Funktion. Bei der antiken zone (griech.) oder zona (lat.) handelt es sich nämlich um…

    Zum Beitrag

  • Talent – Fremdwort der Woche

    Talent – Fremdwort der Woche

    Wer viele Talente besaß, war in der Antike vor allem eins: sehr reich. Denn das Talent, griech. tálanton (τάλαντον), war eine Gewichtseinheit für Edelmetalle und damit auch für Geld. Dass wir es heute weniger materiell verwenden, haben wir im Übrigen der Bibel zu verdanken. Ursprünglich kam das Talent aus dem…

    Zum Beitrag

  • Kompliment – Fremdwort der Woche

    Kompliment – Fremdwort der Woche

    Schön, dass ihr beim Fremdwort der Woche wieder dabei seid. Aber wir wissen ja, dass wir nur gebildete, wissbegierige, intelligente und vor allem auch sehr gut aussehende Leser*innen haben. Das könnt ihr jetzt für ein ernstgemeintes Kompliment halten oder für eine völlig übertriebene Schleimerei. Dem Wortursprung nach ist das sowieso…

    Zum Beitrag

  • Abenteuer – Fremdwort der Woche

    Abenteuer – Fremdwort der Woche

    Die Herkunft des Begriffs „Abenteuer“ ist abenteuerlich. Nicht im ursprünglichen Sinn des Wortes, aber im modernen. Irgendwie sieht das Wort deutsch aus, ist es aber nicht. Den lateinischen Ursprung erkennt man auf den ersten Blick aber auch nur noch schlecht. Und dann ist der Begriff auch eigentlich so weit gefasst,…

    Zum Beitrag

  • Kathedrale – Fremdwort der Woche

    Kathedrale – Fremdwort der Woche

    Bei einer Kathedrale denken wir meistens an eine große, prunkvolle Kirche. Wie das Kirchengebäude aussieht, ist dabei aber eigentlich egal. Wichtig ist ein oft auch unscheinbares Möbelstück im Innern. Der Aachener Dom ist eine Kathedrale. Der sehr viel größere Berliner Dom dagegen nicht. Der Kölner Dom wiederum schon. Und der…

    Zum Beitrag

  • Cerealien – Fremdwort der Woche

    Cerealien – Fremdwort der Woche

    Zuerst das Müsli in die Schüssel oder zuerst die Milch? – Ganz ehrlich: Wen interessiert das? Wenn man sich im Internet allerdings so umschaut, scheint das eines der dringendsten Probleme des 21. Jahrhunderts zu sein. Und deshalb bin ich stolz, heute verkünden zu können, eine Lösung für dafür gefunden zu…

    Zum Beitrag

  • Katastrophe – Fremdwort der Woche

    Katastrophe – Fremdwort der Woche

    Katastrophen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Als erstes denken die meisten vermutlich an Naturkatastrophen wie Wirbelstürme, Vulkanausbrüche oder Erdbeben. Sie haben gemeinsam, dass sie eine unglaubliche zerstörerische Kraft entfalten und nicht selten viele Menschenleben fordern. Aber wir verwenden den Begriff auch für viele Ereignisse, die nicht natürlichen Ursprungs sind.…

    Zum Beitrag

  • Zentrum – Fremdwort der Woche

    Zentrum – Fremdwort der Woche

    Manches Stadtzentrum ist ein Schandfleck, zum Beispiel das von Moers. Wenn es ganz schlimm wird, spricht man vielleicht sogar von einem Schandfleck. Man könnte auch sagen, einem „Stachel im Fleisch“ eines Ortes. Und damit ist man schon ziemlich nah an der Ursprungsbedeutung des Wortes.   Um das zu verstehen, muss…

    Zum Beitrag

  • Prothese – Fremdwort der Woche

    Prothese – Fremdwort der Woche

    Prothesen gibt es heute in vielen Bereichen: Beinprothesen, Fingerprothesen und natürlich die Zahnprothesen, die im Alltag wohl am häufigsten vorkommen. Und wenn man an die Beinprothesen denkt, dann gibt es auch unterschiedliche Formen, je nach genauem Verwendungszweck. Dass wir glücklicherweise heute viele Körperteile durch künstliche Objekte ersetzen können, haben wir…

    Zum Beitrag